Diego gewinnt das Anfängerturnier in Geilenkirchen

Sieben Brander Kinder traten in Geilenkirchen an, wo jedes Jahr im Sommer ein Turnier ausgetragen wird, das speziell für Jüngere und Neulinge gedacht ist. Teilnahmebedingung für die Kinder ist, dass sie noch keine DWZ haben. Besonderes Merkmal des Turniers ist, dass dort ohne Uhr gespielt wird, weswegen die Kinder sich verstärkt auf die Partie konzentrieren können.

Insgesamt gab es eine überschaubare Gruppe von 21 Kindern, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. In erster Linie wurde auf das Alter geschaut (eine U18-Gruppe und eine U10-Gruppe); es sind aber auch Ausnahmen nach Spielstärke möglich. Beide Gruppen spielten sieben Runden Schweizer System.

In der U10 gab es zunächst acht Kinder, von denen die Hälfte aus Brand kam. Leider verließ Niklas nach zwei knappen Niederlagen das Turnier. Das Spielstärke Niveau war dieses Jahr auch gar nicht so niedrig wie es schon mal war, was man u. a. daran sehen konnte, dass David dieses Jahr nur Fünfter wurde, letztes Jahr jedoch Zweiter. Dadurch hatte es Niklas leider umso schwerer. Der Brander Vorjahressieger Tom war leider verhindert und konnte seinen Titel deshalb nicht verteidigen. Bester Brander Teilnehmer in der U10 war dieses Jahr Shuxin! Sie holte 3,5 Punkte in sieben Runden und wurde Vierter. David lag punktgleich und mit gleicher Buchholz, nur durch 0,5 SoBerg-Punkte auf Platz 5. Helena hatte leider weniger Glück. Abgesehen von einem kampflosen Punkt verlor sie alle sechs Spiele. Viele davon aber nur sehr knapp im Endspiel.

Bei den älteren Spielern traten Alexander, Julius und Diego an. Der Brander Vorjahressieger Jonas G. hat mittlerweile eine DWZ und durfte daher nicht mehr antreten.

Von den drei Brandern, die im Training meistens auf ähnlichem Niveau spielen, hatte Diego die beste Tagesform und gewann die ersten fünf Spiele am Stück und schien das Turnier souverän zu gewinnen. Dann stolperte er in einer Runde über seine eigene Einstellung und lag plötzlich gleichauf mit einem Verfolger. Ärgerlicherweise hielt sich der ein oder andere Spieler nicht mit Ergebnisabsprachen zurück, sodass es so schien, als würde Diego einer Ergebnisabsprache zum Opfer fallen. In der letzten Runde musste Diego an Brett 2 also gewinnen. Das tat er auch und hatte am Ende ein wenig Glück, dass er die bessere Buchholzwertung hatte als sein nächster Verfolger.

Alexander spielte viele schöne Partien, hatte aber noch die ein oder andere Schwächephase. So verlor er eine Partie durch wiederholte unmögliche Züge. Am Ende wurde Alexander mit vier Punkten Fünfter. Auch Julius verlor eine Partie durch unmögliche Züge und in einer anderen Partie ließ er sich ablenken. Insgesamt hatte er wohl keinen guten Tag, denn an solchen kann er mit Diego mithalten. Von 14 Teilnehmern in der U18 wurde er Elfter mit 2,5 Punkten.

Am Ende gab es für jeden Teilnehmer eine Medaille und für die Sieger einen kleinen Pokal.

Kommentare

Noch keine Kommentare

Bitte anmelden, um Kommentare als registrierter Benutzer zu schreiben

Die Emailadresse wird nur zum Versenden einer Bestätigungsemail verwendet und weder gespeichert noch veröffentlicht